Unbekannte Bilder

Dieses Bild wurde Ende 1944 bis Anfang 1945 irgendwo an einem Hafen in Ostpreußen, eventuell auch Westpreußen aufgenommen. Es zeigt zwei Flüchtlingstransportschiffe im Hintergrund, rechts die "Sanga" (Hamburg). Im Vordergrund zurückgelassene Treckwagen mit Hab und Gut und eine einsame, mitten in die Kamera schauende Ziege mit wohl besiegeltem Schicksal. Tiere und Gut durften nicht mit den Flüchtlingen nach Westen verschifft werden und blieben an den Häfen zurück. Aus privaten Gründen werden mehr Informationen über dieses Bild gesucht. Bildquelle / eventuell der Fotograf (?) soll ein momentan nicht zu ermittelnder "C. Henrich" aus Traben-Trarbach sein. Wo und wann ist die Aufnahme angefertigt worden?

Was wurde aus der Ziege?

3. Lothringisches Feldartillerie-Regiment Nr. 69 schreibt uns am 25.09.15 dazu:

" 1) Zeitraum vermutlich ab 20. Januar 45, da vorher keine Trecks ausgeschifft wurden. 2) Die "Sanga (Hamburg)" war ein erst 1944 fertiggestelltes Schiff von 1923 Tonnen, das eigentlich für die "Deutsche Afrika Linie" bestimmt war. Sie war ab Spätherbst 1944 für Truppentransporte von Pillau zum Brückenkopf Memel eingesetzt. Später fuhr die "Sanga" u.a. als "Vorios Hella" für eine griechische Reederei. 1974 verschrottet. 3) Schiff H 27 ist die "San Mateo", eine deutsche Kriegsbeute. Der eigentliche Name ist "Liverpool" und Baujahr 1931. Das Schiff wurde der deutschen Kriegsmarine unterstellt. 4) Laut "Rettungsaktion Ostsee 1944/45" von Martin Schmidtke wurde die Aufnahme der beiden Schiffe in Pillau aufgenommen. Die Aufnahme müsste Ende Januar/Anfang Februar 1945 entstanden sein. 5) C. Henrich war ein professioneller Fotograf aus Traben-Trarbach und hatte dort den Verlag "C. & R. Henrich". Es gibt dort heute noch Familien mit dem NN, aber offenbar nicht mehr den Verlag. Im Buch "Ostsee '45" von Heinz Schön habe ich nach kurzem Blättern zwei weitere Fotos von ihm aus dieser Zeit gefunden, eins in Kopenhagen aufgenommen, das andere in Gotenhafen/Gdingen. Daher ist es möglich, dass er Kriegsberichterstatter war. "

Danke für die Infos!

 

wird fortgesetzt

 

Zurück zum Eingangsbereich

Diese Seite ist Bestandteil der Präsenz

www.luftschutzbunker-wilhelmshaven.de