Bunker in Fedderwarden

 

Der Wilhelmshavener Vorort Fedderwarden, welcher ab 1943 unter dem Luftschutzbaukontingent der Stadt Wilhelmshaven geführt wurde, weist eine ungewöhnlich große Anzahl von Splitterschutzbunkern auf.

Ob diese Tatsache damit zu erklären ist, dass im Krieg in Fedderwarden einige "Parteigrößen" wohnten, bleibt bisher unbeantwortet.

Auflistung der bisher nachgewiesenen LS-Anlagen im Bereich Fedderwarden:

Bunker in Fedderwarden
Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass im Gebiet Fedderwarden weitere Luftschutzanlagen, höchstwahrscheinlich der Bauart Erdbunker / Kleinbunker, gestanden haben, beziehungsweise stehen.
1.

Fedderwarden, Mennhauser Weg Ecke Accumer Weg, eckiger Kleinbunker

DB-Nr. wohl 2041 ("wohl Bunker Dr. Sieberns")

1 Ebene

Länge: 12,22 Meter / Breite: 5,36 Meter

KB
NBS
nach dem Krieg wohl Lager für Kartoffeln V teilweise aufgebrochen
neue Tür eingesetzt, 2008 hell angemalt, umgestaltet, Lagerraum, Freizeitraum, Hinweisträger Ferienwohnung angesetzt
2.

Fedderwarden, Kleine Reihe, eckiger Kleinbunker

DB-Nr. 5816

1 Ebene

Länge: 12,22 Meter / Breite: 5,36 Meter

KB
NBS
nach dem Krieg Lager für Feuerung V
ungenutzt, mittlerweile Fledermausquartier
3.

KB / rund / halb unter Erdgleiche angelegt

Pastoreibunker

NBS
nach dem Krieg Lagerraum V
vormals ungenutzt, mittlerweile Fledermausquartier
4.
Feuerlöschteich Fedderwarden, Standort unbekannt, existierte eventuell heute noch vorhandener Nachkriegsfeuerlöschteich Sillensteder Straße / Kleine Reihe schon im Krieg ?

FE

21

-
wohl E
unbekannt
5.

KB / rund

auch "Schulbunker"

NBS
V teilweise aufgebrochen
ungenutzt, unter Wasser
6.
KB / rund
NBS
nach dem Krieg Lagerraum für Schlachterei V teilweise aufgebrochen
ungenutzt, teilweise Lagerraum
7.
ERD
NBS
V
ungenutzt, teilweise Lager
8.
KB / rund / halb unter Erdgleiche angelegt
NBS
V
Freizeitraum, Abstellraum
9.
ERD
NBS
V
ungenutzt
10.

FL / KB Marineflakbrigade

Im Verbund mit Anlage Antonslust / Anlage Langewerth / Anlage Accum / Anlage (Befehlsstelle Nord) Sengwarden

NBS
GES R V
ungenutzt, teilweise zugeschüttet, versackt
11.
FL / KB Marineflakbrigade
NBS
Spätsommer 1945 durch Kanadier GES ABG E R Ü Wirtschaftsgebäude V
Gärten, Weide, Wohnhaus (Wirtschaftsgebäude), wenige Reste überschüttet (gilt als entfernt)
?

Bei schwerer Flakstellung Schaar, Scheinwerferstand, Verbunkerungen ?

"Scheinwerferstand Nr. 27"

Scheinwerferstand / Scheinwerferstandstellung Marineflakbrigade

NBS
unbekannt
unbekannt
?
Nördlich schwere Flakstellung Schaar, südlich Hohewerth, Hohewerther Weg 35, circa 200 Meter südlich davon auf Weide, Kleinbunker ? Eventuell Brandwache, erdversenkt ?
KB / B ?
NBS
kleines rechteckiges Betonobjekt auf Weide V
ungenutzt
?
Nördlich schwere Flakstellung Schaar, südöstlich Hohewerth, Straße Hohewerther Grashaus, circa 150 Meter südlich davon auf Weide, Kleinbunker ? Eventuell Brandwache, erdversenkt ?
KB / B ?
NBS
kleines quadratisches Betonobjekt auf Weide V
ungenutzt
?
Nordöstlich schwere Flakstellung Schaar, östlich Hohewerth, südöstlich Gehöft Hohewerther Grashaus, Mündung Großes Fedderwarder Tief in die Maade, nördlich, Kleinbunker ? Eventuell Brandwache, erdversenkt ?
KB / B ?
NBS
kleines helles rechteckiges Betonobjekt auf Weide auf 1945er Luftbild erkennbar / eventuell V
Baum- und Buschwerk, unbekannt
?
Nordöstlich schwere Flakstellung Schaar, östlich Hohewerth, südlich Gehöft Hohewerther Grashaus, circa 100 Meter südlich davon, Kleinbunker ? Eventuell Brandwache, erdversenkt ?
KB / B ?
NBS
kleines helles rechteckiges Betonobjekt auf Weide auf 1945er Luftbild erkennbar / eventuell V
Baum- und Buschwerk, unbekannt
12.

Versehrtenwerk Fedderwarden (nach dem Krieg auf ehemaligem Gelände eines kleinen Arbeiterlagers geschaffen), Bereich um den Mennhauser Weg herum, genauer Standort unbekannt, betonierter (?) Deckungsgraben 1, es ist zu vermuten, dass es sich lediglich um ein Behelfsbauwerk, beispielsweise ähnlich jener im RAD-Lager Altengroden, gehandelt hat

DB-Nr. 120

Versehrtenwerk in ehemaligen Arbeiter- und Wehrmachtsbaracken soll im Nahbereich des Kleinbunkers Mennhauser Weg Ecke Accumer Weg gewesen sein / diese LS-Anlage besaß jedoch eine andere DB-Nr. und kann hiermit nicht gemeint sein

1 Ebene

D / wohl Behelf Kriegsmarine

Luftschutzanlage für Lager Fedderwarden

NBS

unbekannt, wohl komplett ABG E

nach dem Krieg Lagerraum

Nachkriegswohngebiet
13.

Versehrtenwerk Fedderwarden (nach dem Krieg auf ehemaligem Gelände eines kleinen Arbeiterlagers geschaffen), Bereich um den Mennhauser Weg herum, genauer Standort unbekannt, betonierter (?) Deckungsgraben 2, es ist zu vermuten, dass es sich lediglich um ein Behelfsbauwerk, beispielsweise ähnlich jener im RAD-Lager Altengroden, gehandelt hat

DB-Nr. 121

Versehrtenwerk in ehemaligen Arbeiter- und Wehrmachtsbaracken soll im Nahbereich des Kleinbunkers Mennhauser Weg Ecke Accumer Weg gewesen sein / diese LS-Anlage besaß jedoch eine andere DB-Nr. und kann hiermit nicht gemeint sein

1 Ebene

D / wohl Behelf Kriegsmarine

Luftschutzanlage für Lager Fedderwarden

NBS

unbekannt, wohl komplett ABG E

nach dem Krieg Lagerraum

Nachkriegswohngebiet
14.

Bei Fedderwarden, Mennhausen, Grundstück Mennhausen 8 / 9, beim Golfplatz, Erdbunker

Liegenschaft befindet sich heute im Gebiet Schortens unmittelbar zur Stadtgrenze Wilhelmshaven, wurde aber zu Kriegszeiten im LS-Kontingent Wilhelmshaven (hier: zu Fedderwarden, Ort) geführt

Baujahr 1943 1 Ebene

ERD

NBS
nach dem Krieg Lagerraum V
zugewachsen, ungenutzt, unter Wasser
?

Hinweise: Bei Fedderwarden, Mennhausen, Grundstück Mennhausen 8 / 9, weiterer Bunker, Behelfsbunker, Decke aus Wellblech, überschüttet mit Erdreich, wenige Meter östlich des vorherigen Objektes ?

Liegenschaft befindet sich heute im Gebiet Schortens unmittelbar zur Stadtgrenze Wilhelmshaven, wurde aber zu Kriegszeiten im LS-Kontingent Wilhelmshaven (hier: zu Fedderwarden, Ort) geführt

1 Ebene

ERD / Behelf
NBS
nach dem Krieg ABG E
Decke aus Wellblech verwendet für dort noch heute existente "Nissenhütte" ?

Zurück zum Eingangsbereich

Diese Seite ist Bestandteil der Präsenz

www.luftschutzbunker-wilhelmshaven.de