Einfahrt von Osten in die Nordkammer

1945

Schild Tirpitz-Schleuse Westseite

Ungefähre Skizze der Schleusenanlage mit Bunkern...

Impressionen der 3. Einfahrt:

1950er Jahre / 1960er Jahre

1957

1958

1959

1960

1961

1962

1967

1969

1973

Abriss eines Teilbereiches vom Schleusentorbunker 4 zwischen April und Juli 1999:

Weitere Abrissbilder:

1999

Schleusentorbunker 4 (dieser Teil des Bunkers wurde wie oben ersichtlich im Zuge der Straßenneubaumaßnahme entfernt, über den Standort führt nun die Straße...):

1998

Auf dem Bunker befand sich, wie auf diesem Bild zu sehen, ursprünglich ein kleiner mutmaßlicher Behelfsbeobachtungsstand (nicht betoniert, Holz und Mauerwerk). Zwei Sichtfenster waren in der Wand zur Einfahrt hin vorhanden. Die Tür lag auf der hier ersichtlichen hellen Wandseite, ist aber auf dem Bild nicht zu erkennen. Andere Quellen besagen, dass der Unterstand von der Vogelwarte zu Beobachtungszwecken nach dem Krieg dort positioniert wurde...

1950er Jahre

2005

Im Bereich des unter der Erdaufböschung noch erhaltenen Rest-Nordteiles vom Bunker 4 ist dieser gemauerte Flankenschutz erkennbar. Was er genau für einen Zweck hatte, ist noch unklar. Ein Eingang dürfte dies aber aufgrund der "Mauer" mitten darin eher nicht sein:

2019

Schleusentorbunker 5:

2006

Dies ist der Standort des gesprengten und überschütteten Schleusentorbunkers 5 in der Mittelmole der ehemaligen Einfahrt (unter dem aufgespülten Erdreich sind die Strukturen noch immer vorhanden)...

2015

Die Reste der ehemaligen Einfahrt hafenseitig.

Diese Seite ist Bestandteil der Präsenz

www.luftschutzbunker-wilhelmshaven.de